icon_meereskunde icon_outdoor-education icon_landwirtschaft_neu

Kosten, Leistungen und Stipendien

Für ein ganzes oder halbes Auslandsjahr

 

YFU bietet einen Gesamtpreis, in dem bereits alle zentralen Leistungen für dein Auslandsjahr enthalten sind - unter anderem Reise, Versicherung und Seminare. Als gemeinnützige Organisation erwirtschaften wir mit diesem Beitrag keinen finanziellen Gewinn. Der Programmpreis ist vielmehr so kalkuliert, dass wir damit alle durch deinen Schüleraustausch anfallenden Kosten decken können. Lies hier genauer nach, welche Leistungen im Programmpreis enthalten sind. Lade dir außerdem gern ein Musterexemplar unseres Vertrags herunter.

 

Falls deine Familie nicht den vollen Programmpreis zahlen kann, kannst du eines unserer jährlich rund 300 Stipendien beantragen.

Programmpreise für den Schüleraustausch 2024/25:

EUROPA AUSTAUSCH-HALBJAHR AUSTAUSCHJAHR
Bulgarien, Moldawien, Rumänien, Ungarn
yfu_arrow
5.990 €
Polen, Tschechien yfu_arrow
6.490 €
yfu_arrow
6.990 €
Lettland, Türkei
yfu_arrow
7.990 €
Belgien (flämisch), Estland
yfu_arrow
8.490 €
Belgien (wallonisch), Schweiz (französischsprachig)
yfu_arrow
9.490 €
Frankreich yfu_arrow
9.490 €
yfu_arrow
9.990 €
Dänemark, Finnland, Italien
yfu_arrow
10.490 €
Niederlande yfu_arrow
9.990 €
yfu_arrow
10.490 €
Spanien
yfu_arrow
10.990 €
Norwegen
yfu_arrow
11.490 €
Großbritannien yfu_arrow
13.990 €
Irland
yfu_arrow
14.490 €
Asien Austausch-halbjahr Austauschjahr
Thailand yfu_arrow
8.490 €
yfu_arrow
8.990 €
Indien
yfu_arrow
9.990 €
China
yfu_arrow
11.990 €
Japan yfu_arrow
11.990 €
yfu_arrow
12.490 €
Afrika Austausch-halbjahr Austauschjahr
Südafrika
yfu_arrow
12.990 €
Lateinamerika Austausch-halbjahr Austauschjahr
Brasilien, Ecuador
yfu_arrow
9.990 €
Paraguay yfu_arrow
9.490 €
yfu_arrow
9.990 €
Argentinien, Chile, Uruguay
yfu_arrow
10.490 €
Costa Rica yfu_arrow
11.290 €
yfu_arrow
13.990 €
Nordamerika Austausch-halbjahr Austauschjahr
USA
yfu_arrow
14.990 €
Kanada East (englischsprachig oder französischsprachig) yfu_arrow
14.490 €
yfu_arrow
19.990 €
SPECIAL OFFER: Kanada East (englischsprachig oder französischsprachig)*
yfu_arrow
18.990 €*
Kanada Central (englischsprachig) yfu_arrow
15.990 €
yfu_arrow
23.490 €
Kanada West (englischsprachig) yfu_arrow
19.490 €
yfu_arrow
29.990 €
Australien 2 Terms 3 Terms 4 Terms
Australien yfu_arrow
15.990 €
yfu_arrow
18.990 €
Australien (Südaustralien) yfu_arrow
16.890 €
yfu_arrow
21.790 €
yfu_arrow
26.690 €
AUSTAUSCH PLUS AUSTAUSCH-HALBJAHR / 2 Terms AUSTAUSCHJAHR / 3 Terms AUSTAUSCHJAHR / 4 Terms
UngarnPLUS Musik
yfu_arrow
6.990 €
TschechienPLUS Musik
yfu_arrow
7.990 €
EstlandPLUS Film & Medien, Informatik, Kunst, Musik, Natur & Umwelt oder Theater
yfu_arrow
9.490 €
AustralienPLUS Wassersport, Meereskunde, Outdoor Education oder Agrarwirtschaft (in Südaustralien) yfu_arrow
16.890 €
yfu_arrow
21.790 €
yfu_arrow
26.690 €

*Teilnehmende am Kanada East Jahresprogramm, deren Familien zum Zeitpunkt des Austauschs selbst Gastfamilie werden und eine*n Austauschschüler*in aufnehmen, zahlen einen um 1.000 Euro reduzierten Programmpreis von 18.990 Euro.

Leistungen

Was ist im Programmpreis enthalten?

 

YFU bietet einen Gesamtpreis, in dem bereits alle zentralen Leistungen für deinen Schüleraustausch enthalten sind. Als gemeinnützige Organisation erwirtschaften wir mit diesem Beitrag keinen Gewinn, sondern decken lediglich die Kosten, die durch die Programme entstehen.

 

Im Programmpreis enthalten sind:

Deine Gastfamilie verpflichtet sich, dir täglich drei Mahlzeiten pro Tag und ein eigenes Bett zur Verfügung zu stellen.

 

Enthaltene Versicherungen

Austausch außerhalb Europas


Bei einem Austauschprogramm in Nordamerika, Lateinamerika, Asien, Australien und Afrika schließt YFU für alle Teilnehmer eine Auslandsreise-Krankenversicherung sowie eine Unfall- und Haftpflichtversicherung ab. Das gesamte Versicherungspaket ist im Programmbeitrag enthalten.

 

Austausch innerhalb Europas


Beim Austausch in ein europäisches Land ist die Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung nicht im Programmbeitrag enthalten, da der in Deutschland bestehende Versicherungsschutz im Regelfall ausreicht. Eine Ausnahme stellen hier Finnland, Großbritannien, Moldawien und Norwegen dar, für die ein Versicherungsschutz im YFU-Programmbeitrag enthalten ist.

 

Weitere und aktuelle Informationen zum Thema Sozialversicherungsabkommen gibt die DVKA (Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung – Ausland) unter http://www.dvka.de.

 

Zusätzliche Versicherungen


Eine Reiserücktrittskostenversicherung ist für ein Schüleraustauschprogramm nicht sinnvoll – bei einer Erkrankung am Reisetag wird die Abreise nicht gestrichen, sondern lediglich verschoben. Eine zusätzliche Reisegepäckversicherung empfehlen wir nur dann, wenn wertvolle Gegenstände – beispielsweise Laptops, Musikinstrumente oder Schmuck – befördert werden. Während des Linienflugs ist das eingecheckte Gepäck über die jeweilige Fluggesellschaft versichert.

All unsere ehrenamtlich Mitarbeitenden leisten ihre Arbeit ohne Bezahlung. Trotzdem fallen Kosten an: So werden die Ehrenamtlichen für ihre Arbeit vorab umfassend geschult und bekommen sämtliche Auslagen für ihren Einsatz bei YFU (zum Beispiel Fahrtkosten) selbstverständlich erstattet. Natürlich müssen außerdem auch für ehrenamtlich geleitete Seminare Räume gemietet und die Logistik koordiniert werden. Auch solche Kosten werden mit dem Programmbeitrag abgedeckt.

 

Unser Ziel ist es, einen Gesamtpreis anzugeben, der möglichst alle Kosten abdeckt, die für das Auslandsjahr anfallen. Einige Kosten variieren jedoch aus verschiedenen Gründen und sind daher nicht in unserem Preis enthalten.

 

Nicht im Programmpreis enthalten sind:

  • Visum und Aufenthaltsgenehmigung (wenn nötig)
  • Nur für das USA-Programm: SEVIS-Gebühren (derzeit 220 US-Dollar)
  • Eventuell anfallende Impfungen und Arztbesuche im Vorfeld des Austauschjahres
  • Fahrten zu Vor- und Nachbereitungsseminar
  • Eventuell anfallende Kosten in Verbindung mit dem Schulbesuch (z. B. Schulbücher, -uniform, -essen, Fahrtkosten zur Schule)
  • Teilnahme an Klassenfahrten oder anderen Reisen im Gastland
  • Taschengeld

 

Faire Rücktrittsbedingungen

 

Neben dem transparenten Programmpreis zeichnet sich YFU auch durch besonders faire Rücktrittsbedingungen aus. Denn niemand soll „gezwungen“ werden, ins Austauschjahr zu gehen, wenn er*sie nicht mehr davon überzeugt ist. Die Rücktrittsgebühren betragen 10 Prozent des vollen Programmpreises, wenn der Rücktritt mehr als eine Woche vor Beginn des Vorbereitungsseminars erfolgt, 15 Prozent des Programmpreises nach diesem Zeitpunkt und 25 Prozent, wenn bereits eine Gastfamilie zugeteilt wurde. Sollte ein beantragtes Stipendium nicht gewährt werden, besteht grundsätzlich sogar die Möglichkeit, innerhalb von zwei Wochen kostenfrei zurückzutreten. Details zu den Rücktrittsbedingungen stehen im Mustervertrag (siehe unten).

 

 

Vergleich mit anderen Anbietern

 

Beim Kostenvergleich mit anderen Austauschorganisationen empfehlen wir, vor allem auf folgende Punkte zu achten:

  • Welche Leistungen sind im Programmpreis enthalten? So sind bei einigen Organisationen beispielsweise Flug und Versicherung noch nicht im regulären Programmpreis inbegriffen.
  • Wie umfangreich sind die einzelnen Leistungen? Wie lang dauern zum Beispiel Vor- und Nachbereitung?
  • Für welches Programmjahr gelten die Preise?
  • Welche Rücktrittsbedingungen gibt es?

 

Bei allen Fragen rund um unsere Leistungen und unseren Vertrag stehen wir natürlich gern persönlich zur Verfügung.

Teilnahmevertrag

Für den YFU-Schüleraustausch


YFU legt Wert auf Transparenz. Deshalb machen wir nicht nur öffentlich, wie sich der Programmpreis zusammensetzt, sondern bieten auch ein Ansichtsexemplar des Teilnahmevertrags zum Herunterladen an. Der YFU-Vertrag zeichnet sich im Vergleich zu den Konditionen anderer Anbieter unter anderem durch faire Rücktrittsbedingungen sowie die Tatsache aus, dass alle wesentlichen Leistungen im Programmpreis enthalten sind. YFU fordert alle Interessierten ausdrücklich dazu auf, sich unseren Vertrag und unsere Geschäftsbedingungen genau anzuschauen und mit anderen Anbietern zu vergleichen. Die Musterverträge gelten für das Programmjahr 2024/25.

 

Download Mustervertrag für Australien (nur Südaustralien), Großbritannien, Irland, Kanada und Costa Rica

 

Download Mustervertrag für alle anderen Länder

 

Als Ergänzung empfehlen wir, sich in Ratgebern über Schüleraustausch zu informieren und die Qualitätskriterien des Arbeitskreises gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen AJA zu beachten.

Stipendien

Finanzierung deines Schüleraustauschs


YFU ermutigt alle motivierten Jugendlichen, sich für die Teilnahme am Austauschprogramm zu entscheiden – unabhängig von der finanziellen Situation ihrer Familien. Denn für ein (halbes) Schuljahr im Ausland gibt es gute Fördermöglichkeiten, vor allem für Jugendliche, deren Familien sich den Austausch allein nicht leisten könnten (z.B. Stipendien und Auslands-BAföG für Schüler*innen). Alle wichtigen Informationen zu diesen Möglichkeiten haben wir auf dieser Seite zusammengestellt. Zusätzlich gibt es hier Beispielrechnungen, wie eine Finanzierung für das Austauschprogramm aussehen kann. 

 

Stipendien von YFU


YFU vergibt als gemeinnützige Organisation jährlich rund 300 Stipendien im Gesamtwert von über einer Million Euro. Die meisten dieser Stipendien sind einkommensabhängige Teilstipendien aus unserem
eigenen Stipendienfonds. In den Stipendienfonds fließt zum einen jeweils ein kleiner Anteil des regulären Programmbeitrags, zum anderen wird er durch Spenden gefüllt. 

 

Die YFU-Teilstipendien können von allen YFU-Teilnehmer*innen und für alle Gastländer beantragt werden*. Sie werden ausschließlich nach der finanziellen Situation der Familie vergeben – nicht nach Schulnoten oder anderen Leistungen. Die Höhe des Stipendiums wird individuell anhand des Bedarfs ermittelt. Zu beachten ist, dass ein höherer Programmpreis grundsätzlich kein höheres Stipendium rechtfertigt, da eine wertvolle Austauscherfahrung unabhängig vom Programmland möglich ist.

 

*Für das Austauschprogramm in Australien und Kanada vergeben wir aufgrund der hohen Kosten nur in Ausnahmefällen Stipendien. Diese decken in der Regel nur einen geringen Anteil des Programmpreises ab. Allen, die eine höhere finanzielle Unterstützung benötigen, empfehlen wir, auch über andere Zielländer nachzudenken. Wir sind davon überzeugt, dass ein Austausch überall auf der Welt eine wertvolle und bereichernde Erfahrung ist. Die Wahl des Gastlandes ist daher nicht ausschlaggebend für die positiven Erfahrungen, die unsere Austauschprogramme ermöglichen. Auf unserer Website und unserem Instagram-Kanal finden sich zahlreiche Berichte von Austauschschüler*innen, die einen Einblick in das Leben in verschiedenen Gastländern geben.  

 

Wie bewerbe ich mich um ein YFU-Teilstipendium?

 

Um ein Teilstipendium zu beantragen, musst du schon in deiner Bewerbung angeben, welchen Anteil des Programmpreises deine Familie selbst aufbringen kann. Du durchläufst dann erst einmal das normale YFU-Bewerbungsverfahren. Wenn du einen Programmplatz erhalten und angenommen hast, beginnt das eigentliche Stipendienverfahren: Du und deine Eltern erhalten die Antragsformulare für ein YFU-Teilstipendium. Nachdem ihr uns die ausgefüllten Anträge zurückgeschickt habt, erfolgt die Bearbeitung in der Regel innerhalb von zwei Monaten. Sobald der Stipendienausschuss eine Entscheidung gefällt hat, erhaltet ihr einen schriftlichen Stipendienbescheid. Bei zusätzlichen Anträgen auf Sonderstipendien, die von externen Stipendiengebern abhängen, können sich die Entscheidungen in Einzelfällen allerdings bis Mai des Abreisejahres hinziehen.

Sollte das Stipendium nicht in der beantragten Höhe bewilligt werden, besteht die Möglichkeit, innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt des Stipendienbescheids kostenfrei vom Vertrag zurück zu treten - sofern das jährliche Brutto-Familieneinkommen 90.000 Euro nicht überschreitet.

 

Wie wird die Höhe des Teilstipendiums ermittelt?

 

Die YFU-Teilstipendien werden in ganz unterschiedlicher Höhe bewilligt – von einigen hundert bis zu mehreren tausend Euro. Der wichtigste Faktor ist dabei die individuelle finanzielle Situation der Familie, die wir in unseren Antragsformularen abfragen. Wir berücksichtigen auch, ob du Auslands-BAföG für Schüler*innen oder andere zusätzliche Förderungen erhältst. Hier kannst du sehen, wie hoch die Stipendien in den letzten Jahren durchschnittlich ausgefallen sind.
Natürlich versuchen wir, die vorhandenen Fördermittel möglichst gerecht aufzuteilen und jedes Jahr möglichst viele Jugendliche zu unterstützen. Deshalb gehen wir davon aus, dass jede Familie im Rahmen ihrer Möglichkeiten auch selbst so weit wie möglich zur Finanzierung des Austausches beiträgt. Mit Auslands-BAföG für Schüler*innen und Eigeninitiative der Schüler*innen ist das Austauschprogramm für die meisten Familien gut finanzierbar. Sollte dies nicht der Fall sein, empfehlen wir die Wahl eines preisgünstigeren Austauschlandes. Für viele Länder bieten externe Förderer und Stiftungen auch gesonderte Stipendien an.

 

Selbst Gastfamilie werden

 

Wir freuen uns sehr, wenn Familien eine*n Austauschschüler*in von YFU bei sich aufnehmen. Selbstverständlich berücksichtigen wir beim Ermitteln des verfügbaren Einkommens auch die Lebenshaltungskosten der zusätzlich im Haushalt lebenden Person.

 

Welche Verantwortung habe ich als Stipendiat*in?

 

Alle unsere Teilnehmenden sind dazu aufgerufen, sich für Toleranz und eine weltoffene Gesellschaft einzusetzen. Als Stipendiat*in hast du aber noch etwas mehr Verantwortung: Wir erwarten von unseren Stipendiat*innen, dass sie in ihrem Umfeld (Schule, Freundeskreis, Sportverein, Kirche usw.) von ihrem YFU-Austausch sowie ihrem Stipendium erzählen. Außerdem freuen wir uns, wenn du uns nach deinem Austausch einen Erfahrungsbericht über deine Erlebnisse und einige Fotos schickst. Wir veröffentlichen den Bericht und die Fotos dann ggf. auf unserer Website, in unseren Printpublikationen oder auf unseren Social Media Kanälen.

Sonderstipendien


Für bestimmte Austauschländer oder Schülergruppen

 

Neben den oben beschriebenen YFU-Teilstipendien kannst du auch Sonderstipendien beantragen. Denn viele Unternehmen, Stiftungen und öffentliche Förderer unterstützen uns mit eigenen Stipendienprogrammen. Diese Sonderstipendien sind zum Großteil auf bestimmte Gastländer oder Schülergruppen zugeschnitten.Die Chancen auf ein solches Stipendium sind daher meist besonders gut.

Du kannst dich parallel um mehrere Sonderstipendien bewerben bzw. sowohl ein Sonderstipendium als auch ein reguläres YFU-Teilstipendium beantragen.

Stipendien für bestimmte Zielländer
Stipendienprogramm Wer kann sich bewerben? Zielländer
Go East Voll- und Teilstipendien

Mehrere Voll- und Teilstipendien

Jugendliche aus ganz Deutschland

YFU-Zielländer in Mittel- und Osteuropa

Teilstipendien der Stiftung Mercator

Zahlreiche Teilstipendien in Höhe von mindestens 3.000 Euro

Jugendliche aus ganz Deutschland

Türkei

Lateinamerika-Stipendien

Zahlreiche Teilstipendien

Jugendliche mit finanziellem Förderbedarf

Argentinien, Brasilien, Chile, Ecuador, Paraguay, Uruguay


Parlamentarisches Patenschafts-Programm (PPP)
Stipendienprogramm Wer kann sich bewerben? Zielländer
Parlamentarisches Patenschafts-Programm (PPP)

Vollstipendien des Deutschen Bundestages (insgesamt 350; 57 davon über YFU)

Jugendliche aus ganz Deutschland, Vergabe nach Wahlkreisen

USA


Stipendien für Jugendliche aus bestimmten Regionen
Stipendienprogramm Wer kann sich bewerben? Zielländer
Bundesland-Stipendien

Bis zu 10 Teilstipendien pro Bundesland in unterschiedlicher Höhe

Jugendliche mit finanziellem Förderbedarf aus 15 Bundesländern

Alle YFU-Zielländer weltweit

Stipendien der Kreuzberger Kinderstiftung

Zahlreiche Teilstipendien in unterschiedlicher Höhe

Jugendliche mit finanziellem Förderbedarf aus Berlin und den ostdeutschen Bundesländern, deren Eltern nicht studiert haben

Alle YFU-Zielländer außer Australien und Kanada

Teilstipendien der YFU-Stiftung

Mehrere Teilstipendien in unterschiedlicher Höhe

Jugendliche mit finanziellem Förderbedarf aus den ostdeutschen Bundesländern

USA

Stipendien Botschafter Bayerns

30 Teilstipendien in unterschiedlicher Höhe

Jugendliche aus Bayern

11 Länder weltweit

Stipendien von Aumüller Druck Regensburg

Mehrere Teilstipendien in unterschiedlicher Höhe

Jugendliche aus Regensburg und der Oberpfalz

Alle YFU-Zielländer außer Australien und Kanada

RuhrTalente

Mehrere Teilstipendien in unterschiedlicher Höhe

Stipendiat*innen des RuhrTalente-Programms

Alle YFU-Zielländer weltweit


Stipendien für Schüler*innen bestimmter Schulformen
Stipendienprogramm Wer kann sich bewerben? Zielländer
Stipendien der Kreuzberger Kinderstiftung

Zahlreiche Teilstipendien in unterschiedlicher Höhe

Jugendliche mit finanziellem Förderbedarf, die kein Gymnasium besuchen und deren Eltern nicht studiert haben

Alle YFU-Zielländer außer Australien und Kanada


Stipendien für Jugendliche mit Migrations- oder Fluchthintergrund
Stipendienprogramm Wer kann sich bewerben? Zielländer
Vielfalts-Stipendien

Bis zu 20 Teilstipendien in unterschiedlicher Höhe

Jugendliche mit Migrations- oder Fluchthintergrund

Alle YFU-Zielländer weltweit


Stipendien für Jugendliche, deren Eltern nicht studiert haben
Stipendienprogramm Wer kann sich bewerben? Zielländer
Stipendien der Kreuzberger Kinderstiftung

Zahlreiche Teilstipendien in unterschiedlicher Höhe

Jugendliche, deren Eltern nicht studiert haben und die ENTWEDER kein Gymnasium besuchen ODER in Berlin/den ostdeutschen Bundesländern leben

Alle YFU-Zielländer außer Australien und Kanada

Stipendien der Deutschen YFU Stiftung

Mehrere Teilstipendien in unterschiedlicher Höhe

Jugendliche, deren Eltern nicht studiert haben

Alle YFU-Zielländer außer Australien, Costa Rica, Großbritannien, Irland und Kanada

Alexander-Voigt-Stipendien

2-4 Teilstipendien in unterschiedlicher Höhe

Jugendliche aus München/Oberbayern, deren Eltern nicht studiert haben

USA


Stipendien für ehrenamtlich engagierte Jugendliche
Stipendienprogramm Wer kann sich bewerben? Zielländer
Ehrenamts-Stipendien von YFU

Zahlreiche Teilstipendien in unterschiedlicher Höhe

Ehrenamtlich engagierte Jugendliche

Alle YFU-Zielländer weltweit

AJA-Stipendium

Bis zu 5 Teilstipendien in Höhe von maximal je 5.000 Euro

Ehrenamtlich engagierte Jugendliche

Alle YFU-Zielländer weltweit


Stipendien für Mitglieder bestimmter Organisationen oder Verbände
Stipendienprogramm Wer kann sich bewerben? Zielländer
Roland Berger Stiftung

Mehrere Teilstipendien in unterschiedlicher Höhe

Stipendiat*innen des Deutschen Schülerstipendiums der Roland Berger Stiftung

Alle YFU-Zielländer weltweit

CISV

2 Teilstipendien in Höhe von je 1.000 Euro

Ehemalige Teilnehmende am CISV-Programm

Alle YFU-Zielländer weltweit


Um die Finanzierung eines Austauschjahres zusammen mit dem Auslands-BAföG für Schüler*innen zu gewährleisten, gibt es eine Zweckbestimmung für YFU-Stipendien, die du hier einsehen kannst.

Weitere Fördermöglichkeiten

Was du sonst noch tun kannst

 

Neben den oben genannten Stipendien gibt es weitere Fördermöglichkeiten, die du zur Finanzierung deines Austausches nutzen kannst:

 

Auslands-BAföG für Schüler*innen


Eine weitere Fördermöglichkeit ist das Auslands-BAföG für Schüler*innen. Es wird vom Staat gezahlt und muss (im Gegensatz zum Studierenden-BAföG) nicht zurückgezahlt werden. Jugendliche aus Hamburg können außerdem eine finanzielle Förderung bei der Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg beantragen.

 

Mehr Infos zum Auslands-BAföG für Schüler*innen

Über das Auslands-BAföG für Schüler*innen gibt es umfangreiche Fördermöglichkeiten für ein Austauschprogramm. Der Höchstsatz liegt derzeit bei 732 Euro monatlich (bei 10 Monaten Austauschaufenthalt außerhalb von Europa; innerhalb von Europa bei 682 Euro monatlich). Im Gegensatz zum Studierenden-BAföG muss das BAföG für Schüler*innen nicht anteilig zurückgezahlt werden.

Die Höhe des BAföGs wird anhand der finanziellen Situation der Familie ermittelt. Die Kosten des jeweiligen Austauschprogramms sind dabei unerheblich. Für Jugendliche, deren Familien sehr geringe finanzielle Möglichkeiten haben, kann es also ratsam sein, sich für eines der günstigeren YFU-Austauschländer zu entscheiden.

 

Wer erhält BAföG?

 

Die meisten Jugendlichen sind BAföG-berechtigt, es gibt allerdings einige Ausnahmen. Derzeit erhalten folgende Schüler*innen kein Auslands-BAföG:

  • Schüler*innen, die bei 13 Schuljahren schon nach der 9. Klasse ins Ausland gehen. Für eine Förderung muss das Austauschjahr in den letzten drei Schuljahren vor dem Abitur stattfinden. Ob die Klasse dabei wiederholt wird oder nicht, ist unerheblich.
  • Realschüler*innen, die das Austauschjahr nach ihrem Abschluss absolvieren und für keine weiterführende allgemeinbildende Schule angemeldet sind. Wenn eine Anmeldung für ein Gymnasium, eine Gesamtschule mit gymnasialem Zweig oder eine Fachoberschule vorliegt, ist es in der Regel möglich, BAföG zu erhalten.
  • Hauptschüler*innen

Weitere Informationen und eine Hilfestellung zum BAföG-Antrag findest du auf unserem Infoblatt.

 

Achtung: Alle Angaben sind ohne Gewähr! Für verbindliche Auskünfte und Beratung zum BAföG kontaktiere bitte das zuständige BAföG-Amt.

 

Wo beantrage ich das BAföG?

 

Je nach Gastland sind unterschiedliche BAföG-Stellen für die Bearbeitung des Antrags zuständig. Alle Kontaktdaten sowie weitere Informationen gibt es unter www.bafoeg.de.

 

Eigeninitiative

Natürlich kannst du auch Geld durch Schülerjobs verdienen oder dich bei Stiftungen und Unternehmen in deiner Region nach individuellen Fördermöglichkeiten erkundigen. 

 

Individuelle Ratenzahlung

Der YFU-Programmbeitrag wird in der Regel in drei Raten bis zur Abreise gezahlt (die erste in Höhe von 10 Prozent des Programmpreises nach Vertragsabschluss, eine zweite rund um das Vorbereitungsseminar und die dritte vor der Abreise). Sollte dies für deine Familie nicht machbar sein, ist es möglich, individuelle Ratenzahlungen über einen längeren Zeitraum zu vereinbaren. Wir kommen dir und deiner Familie hierbei gern euren Möglichkeiten entsprechend entgegen.

 

Beispielrechnungen

Beispiele, wie ein Austauschjahr oder -halbjahr finanzierbar ist, findest du hier - anhand verschiedener Gastländer, Familienkonstellationen und Einkommensverhältnisse.